*
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Patienteninfo Patienteninfo
Was sind Implantate? Was sind Implantate?
Indikation / Einsatz Indikation / Einsatz
Einzelzahn Einzelzahn
Freiendlücke Freiendlücke
Totale Totale
Vorteile Vorteile
Haltbarkeit Haltbarkeit
Behandlungsverlauf Behandlungsverlauf
Info für Zahnärzte Info für Zahnärzte
Gründungsdaten Gründungsdaten
Satzung Satzung
Leistungen / Vorteile Leistungen / Vorteile
Veranstaltungen Veranstaltungen
Mitglied werden Mitglied werden
NIC-Mitglieder NIC-Mitglieder
Kontakt Kontakt
Anfrage Anfrage
Impressum/Datenschutz Impressum/Datenschutz
Sitemap Sitemap

Zahn versus Implantat

In diesem Schnittbild ist links der Zahn, rechts das Implantat dargestellt. Am Zahn ist deutlich der Zahnhalteapparat zu erkennen: ein Spalt zwischen Knochen und Zahnwurzel, in dem ein Fasergeflecht den Zahn wie in einer Hängematte netzartig hält. Im Röntgenbild ist dieser Spalt als schmaler schwarzer Strich zwischen der hellen Zahnwurzel und dem Knochen sichtbar. Das Fasergeflecht wird nicht dargestellt.

Deshalb sieht es im Röntgenbild so aus, als stünde der Zahn gar nicht fest im Knochen. Stimmt auch, denn der Zahn erhält durch diesen Befestigungsmechanismus seine Elastizität. Dies ist am Pulsschlag messbar. Im Gegensatz hier zu ist am Implantat kein Zahnhalteapparat vorhanden, sondern das Implantat besitzt einen direkten Knochenkontakt. Dies bedeutet, dass ein Implantat im Vergleich zum Zahn starr und fest im Knochen verankert ist. Der Zahnhalteapparat ist, wie der Begriff schon sagt, für Halt des Zahnes verantwortlich. Durch eine Entzündung verursacht, geht der Zahnhalteapparat, und damit der Zahn langsam, aber sicher verloren. Grund ist der Abbau und Verlust des Knochens.

Den Zahnhalteapparat gewinnt der Körper durch keine Behandlung zurück; auch durch Knochenaufbaumaßnahmen wächst kein Knochen mehr an die Zahnwurzel, da das die Zahnwurzel umgebende Fasergewebe ebenfalls verloren ist. Es können nur zahnerhaltende Maßnahmen wie Reinigung, Laserdesinfektion und andere reparative Behandlungen durchgeführt werden. Diese Erkrankung wird als Parodontitis oder auch Parodontose bezeichnet. Am Implantat kann keine Parodontitis entstehen. Jedoch kann sich auch der Knochen um ein Implantat entzünden.

Obwohl hier regenerative Behandlungen durchgeführt werden, kann es im Einzelfall auch zum Implantatverlust kommen. Im Vergleich zum Zahn lässt jedoch eine Entzündung um ein Implantat besser durch eine regelmäßige Kontrolle und "Professionelle Zahnreinigung" PZR und einer Full-Mouth-Disinfection verhindern; unabhängig davon hat ein Implantat eine dreifach größere Berührungsfläche, also 3 x mehr Knochenkontakt als ein gleich große Zahnwurzel! Ein weiterer Vorteil ist die raue Implantatoberfläche, in deren Vertiefungen der Knochen direkt auf das Implantat wächst.
 

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
webmaster
© Webmaster: Uwe Reng • www.orc-gmbh.de • eMail: info@orc-gmbh.de
Powered by WORLDSOFT-CMS • W.I.N.-Zertifikat: 1-16-5797
optimiert für Bildschirmauflösung 1024 x 768 Pixel - True Color

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail